• Rasse: Kleinpudel
  • Geschlecht: Weiblich, nicht kastriert
  • Gesundheit: Keine Probleme
  • Herkunft: anerkannte Zucht
  • Zuhause: Stadtwohnung mit ihrer Besitzerin
  • Alter bei Trainingsbeginn: 7 Monate
  • Problem: Unfolgsamkeit

Aufgabe:

Hetti war eine quirlige und etwas ungestüme Junghündin, die bereits gut auf Menschen und Hunde sozialisiert war. Da sie schon in der Frühpubertät war, war sie beim Spiel mit kleineren Hunden etwas zu übermütig und hat diese bald überfordert. Unsere Aufgabe war es, Hetti den Grundgehorsam beizubringen und ihr Ungestüm etwas zu bremsen.

Training:

Ähnlich wie bei pubertierenden Jugendlichen, ist die Erziehung von Junghunden nicht mehr ganz so einfach wie bei Welpen, die begierig sind zu lernen und gerne ihren Menschen folgen. Daher haben wir mit der korrekten Leinenführung begonnen, da dies für den Alltag das Wichtigste ist und auch das Hund-Mensch-Team formt und stärkt. Es folgte der Rückruf, der zuerst im HundeCollege, danach im Freigelände trainiert wurde. Die anderen Kommandos wie Sitz, Bleib, Platz machten keine besonderen Probleme. Nach 8 Trainingseinheiten war der Grundgehorsam zwar nicht perfekt aber durchaus alltagstauglich.

Um die Ungestümheit gegenüber anderen Hunden zu dämpfen, haben wir uns auf die Gruppendynamik bei unseren Social Walks verlassen. Die größeren, gut sozialisierten Hunde des Rudels haben Hetti freundlich aber bestimmt ihre Grenzen aufgezeigt, die sie sofort akzeptiert hat. Manches können eben nur Hunde anderen Hunden beibringen – man muss sie nur lassen. Aufgrund ihrer inzwischen hohen sozialen Kompetenz hat Hetti bei einem darauffolgenden Social Walk sogar einem anderen unsicheren Junghund Zugang zum Rudel und damit ein entspanntes Spielen ermöglicht.

Prognose:

Sehr gut! Mit etwas Geduld und einer freundlichen aber konsequenten Führung werden Hetti und ihr Frauchen zu einem noch besseren Team zusammenwachsen, als sie es ohnehin schon sind.

ZURÜCK